Sicherheit

Fondsvermögen = Sondervermögen

Gemäß liechtensteinischem Aufsichtsrecht gilt die Vermögensanlage der Versicherungspolice als ausgesondertes Vermögen (Art. 59 a Versicherungsaufsichtsgesetz und Art. 45 Konkursordnung) und ist dadurch in einem allfälligen Konkurs einer liechtensteinischen Versicherung geschützt. Dies bedeutet, dass Gläubiger einer Versicherung, die nicht Versicherungsnehmer sind, im Falle eines Konkurses keinerlei Ansprüche auf die Vermögenswerte der Versicherungspolicen haben.

Im Gegensatz zu deutschen Fondspolicen sind die Fonds im VorsorgePlan vor dem Zugriff eines Insolvenzverwalters geschützt.

Weitere Informationen zum liechtensteinischen Aufsichtsrecht bzw. zu diesem Thema finden Sie unter http://www.gesetze.li oder können bei der Regierungskanzlei bezogen werden:

Regierungskanzlei (Regierungsgebäude)
Peter-Kaiser-Platz 1
Postfach 684, 9490 Vaduz
Tel.: 00423 236 60 35; 00423 236 65 97; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einen Vergleich der Sicherungssysteme Deutschland versus Liechtenstein zum Thema "Was passiert wenn eine Versicherung pleitegeht" finden Sie nachstehend:

  VorsorgePlan Deutsche Lebensversicherung
Was passiert wenn die Versicherung pleitegeht? Der VorsorgePlan wird in Liechtenstein policiert. In Liechtenstein gibt es für den Konkurs einer Versicherung ein Gesetz welches besagt, das im Falle des Konkurses einer Liechtensteiner Versicherung niemand auf die Fonds der Kunden zugreifen darf (Art. 59a Versicherungsaufsichtsgesetz und Art. 45 Konkursordnung). In Deutschland übernimmt die Protektor Lebensversicherungs-AG die Bestände einer in Konkurs gegangenen Versicherung. EZB und weitere Institutionen warnen seit geraumer Zeit vor der Branchenlösung Protektor da diese schlicht zu klein ist, um neben der Mannheimer weitere kleinere Versicherer, geschweige den einen größeren, aufzufangen.
Wer überwacht die Anlagen der Kunden? Mit dem Tool "autopilot" stehen verschiedene Möglichkeiten zu Verfügung, mit deren Hilfe die Anlagen der Kunden automatisch überwacht werden können. Frei nach dem Motto "Gewinne laufen lassen, nur eingreifen wenn es erforderlich ist" bietet der autopilot alle Möglichkeiten der aktuellen Technik. Mehr zum autopilot in der Broschüre VorsorgePlan.

Versicherungen bieten hierzu in der Regel keine Lösung. Die Überwachung muss vom Kunden/Vermittler selbst übernommen werden.

Gedruckte Unterlagen zum VorsorgePlan können Sie hier kostenlos anfordern.

 
Fragen?

Markus Graf
Tel.: 0041 61 685 98 88
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand: 07.2017